Hallo,

ich bin Lukas Werdermann, 19 Jahre alt und mache seit dem 04. August 2016 meinen Bundesfreiwilligendienst an der Oberschule In den Sandwehen. Warum an einer Schule? Das ist einfach, nach 12 Jahren Schule habe ich das Bedürfnis entwickelt, auch einmal die andere Seite von Schule kennenzulernen.

 

In meiner Freizeit lehre ich Kindern und Jugendlichen die Kampfkunst „Jiu Jitsu“. Manchmal ist es eine Herausforderung den Kindern eine komplexe Technik beizubringen, aber am Ende des Tages ist jedes Kind in der Lage die Technik gut umzusetzen. Deshalb finde ich es spannend zu sehen, wie sich die Trainierenden im Laufe der Jahre anhand ihrer Techniken individuell weiterentwickeln. Außerdem macht es mir Spass mit Menschen zusammen zu arbeiten. Daher bin ich hier bei den Sozialpädagogen richtig aufgehoben.

 

Eines meiner Ziele besteht darin, dass ich den Kindern an dieser Schule meine Kampfkunst näher bringe, denn Jiu Jitsu ist eine Kampfkunst, in der Disziplin und das gegenseitige Respektieren das A und O sind. Dies sind auch Kompetenzen, die im täglichen Leben wichtig sind, daher lässt sich der Sport gut mit dem Alltag verbinden. Ein anderes Ziel ist es, dass ich einen Einblick in die Arbeiten und Tätigkeiten eines Sozialpädagogen bekomme.

 

 

Ich freue mich schon auf die nächsten Monate meines Bundesfreiwilligendienstes an der Oberschule In den Sandwehen.

Oberschule In den Sandwehen | Neuenkirchener Weg 119-121 | 28779 Bremen